2015 verzeichneten SIG und GRA in der Deutschschweiz deutlicher weniger antisemitische Vorfälle als im Vorjahr. Im Sommer 2014, während des Krieges in Gaza, gab es vor allem auf Facebook zahlreiche Drohungen gegen Jüdinnen und Juden, auch antisemitische Zuschriften häuften sich. Eine solche Häufung gab es im Berichtsjahr nicht. Beunruhigend waren jedoch zwei körperliche Übergriffe in Zürich, die antisemitisch motiviert waren.   

Ein jüdischer Berufsschüler meldet dem SIG, dass ein Mitschüler, der nichts über die...

Verbaler Antisemitismus

Ein Jugendlicher, welcher mit Kollegen im Regionalzug von Rorschach nach St. Gallen fährt...

Verbaler Antisemitismus

Im Auftrag eines grossen Fussballclubs meldet sich eine Anwaltskanzlei beim SIG: Offenbar...

Verschiedene

Medien berichten, dass in einem Dokumentarfilm über Syrien ein arabisches Kampflied...

Verschiedene

Zur sozialpsychologischen Funktion des Hasses und zu Eskalationsfaktoren im On- und Offlinebereich: Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Hetze gegen Juden im Netz und physischen Übergriffen? Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Hasswelle auf Facebook vom Jahr 2014 und den Angriffen auf Leib und Leben von Juden im Jahr darauf?