St. Gallen, 19, Februar

Vor einem  Fussballspiel  zwischen dem FC Luzern und dem FC St. Gallen kommt es im Vorfeld zu einem antisemitischen Vorfall: Um ihren Gegner zu verunglimpfen, verkleidet sich ein Fan des Fussballclubs Luzern als orthodoxer Jude, schmückt sich mit einem FC St. Gallen-Schal und führt danach den Fan-Umzug an. Grund für die Verkleidung ist offenbar, dass die St. Galler als „Juden“ bezeichnet werden, was eine Beschimpfung darstellen soll. Der verkleidete Fan meldet sich später schriftlich beim SIG und legt dar, dass er mit seiner Verkleidung nicht die Juden, sondern die Fans des FC St. Gallen beleidigen wollte – er realisiert aber offensichtlich nicht, dass es antisemitisch ist, wenn man das Wort „Jude“ als Schimpfwort verwendet.

Samstag, März 14, 2015