Zürich, 13. Februar

Der SIG-Generalsekretär erhält über Twitter eine persönliche Nachricht. Der Verfasser schreibt, dass die russische Regierung 1917 „zu 95% aus Mitgliedern jüdischer Abstammung“ bestand und diese „für die systematische Tötung von Menschen in der Höhe von mindestens 3x Holocaust“ verantwortlich sei. Er fordert den Generalsekretär auf, „diese menschenverachtende Greueltaten zuzugeben und öffentlich anzusprechen“ und stellt die Frage, ob es für die Juden profitabel sei „darüber nicht zu sprechen und alle die das Thema ansprechen als Antisemiten abzustempeln“.

Donnerstag, Februar 13, 2014