Zürich, 17. Juli

Der SIG erhält eine Email, in der die Medien sowie der SIG angeklagt werden, die angestammte Schweizer Bevölkerung unter Druck zu setzen, damit sie „die Aufnahme von Islamischen Flüchtlingen“ vor dem Hintergrund des Balkankrieges akzeptiere und „das erhebliche antijüdische Potential haben die CH-Medien und der SIG in der Schweiz Meinungsterrorisiert“. In der langen Email geht es dem Absender vor allem darum klarzustellen, dass die Medien und der SIG die „angestammte Bevölkerung“ in Ruhe lassen solle, da sie keine Konflikte und Kriege wollen, und macht damit klar, dass er die Schweizer Juden nicht der „angetammten Bevölkerung“ zurechnet und dass die Juden diese in Ruhe lassen sollen. Das Schreiben ist sowohl gegen Juden als auch gegen Muslime gerichtet. 

Donnerstag, Juli 17, 2014