02.11.2017

An einem Event zu Ehren einer kürzlich verstorbenen Holocaustüberlebenden sind die Plakate zur Veranstaltung mit Hakenkreuzen auf einer abgebildeten jüdischen Person, „Free Palestine“ und einer arabischen „AlQuds“-Graffiti beschmiert worden.

13.08.2017

Der SIG erhält die Meldung, dass ein Fahrgast im Zug von Basel nach Biel sein Wlan „Heil Hitler“ nennt und dieses die ganze Fahrt über für alle, die ein Netzwerk suchen, sichtbar gewesen sei.   

17.07.2017

An einem Werbeplakat am Bahnhof Wiedikon (ZH) ist folgende Graffiti zu lesen:
Die Juden haben jetzt ale eine gute Stele
jetzt machen es die Netanyahus kaput mit ihren
Tick die Feinde Israels zu töten
.“

07.07.2017

Diverse Medien berichten von antisemitischen Bannern über drei Autobahnbrücken im Kanton Schwyz in Fahrtrichtung Zürich. Es handelt sich um eine Hakenkreuzflagge, ein „I love Hitler“-Banner sowie ein Banner, auf dem „Juden töten“ prangt. 

07.06.2017

Der SIG erhält die Meldung, dass ein 12-jähriges Mädchen in einer Schule in der Nähe von Biel (BE) von drei Mitschülern mit „Jüdin, scheiss Jude, huere Jude“ beschimpft worden ist.

02.06.2017

In einem Zeitungsartikel ist aufgedeckt worden, dass in einem Esoterikladen in Zürich antisemitische Bücher angeboten werden. Unter anderem konnte der Journalist dort auch trotz Rückfragen, ob dies denn erlaubt sei, die unkommentierte Ausgabe von Hitlers Mein Kampf erwerben.

05.04.2017

In Kreuzlingen (TG) werden Handzettel mit antisemitischem Inhalt verbreitet.
So werden darin Aussagen im Talmud völlig verzerrt widergegeben, Juden zum „Tätervolk“ uminterpretiert, und es ist die Rede vom „Holocaustmärchen“.
Judenheit“, „Judenmacht“ und „Weltjudentum“ werden als Satanisten dargestellt.

01.01.2017

Der SIG erhält die Meldung, dass im Raum Oensingen (SO) mehrere Sticker an Strassenlaternen und Plakaten angebracht wurden. Auf den Stickern sind Davidsterne mit darin eingefügten Hakenkreuzen zu sehen und darüber die Aufschrift „ISRAEL ein Zionister Terrorstad